Freitag, 8. Januar 2016

Auf die Tage, die nicht wiederkommen! Auf die Kleider, die nicht mehr passen!



2015, du verrücktes Huhn, bist Vergangenheit. So schrecklich und schön wie du war schon lang kein Jahr mehr. Es gibt viel zu sagen, und alles ist bereits gesagt, geschrieben und gesungen worden. Willkommen im ewig gleichen Gewirr aus Liebe, Hass, Banalität und Sensation. So viel ich zu sagen hätte, immer wenn die Kölner Band "Locas In Love" ein Album veröffentlicht hat, habe ich das Gefühl, nichts mehr hinzufügen zu können (oder noch besser, nicht zu müssen). Und das mach ich jetzt auch [.....]

Ich werde ein Lied für alle schreiben, ein Loblied auf die Wahrheit,
auf die Ehrlichkeit, auf die Aufrichtigkeit, auf die Klarheit,
auf die Freundschaft, auf den Rausch, auf das Erwachen
und Runterkommen und auf alle Morgen danach.

Ich werde ein Lied für alle schreiben, ein Loblied auf die Wahrheit,
auf die Ehrlichkeit, auf die Aufrichtigkeit, auf die Klarheit,
auf die Vergangenheit, die Zukunft, auf den Moment,
aufs Erinnern und Vergessen, aufs Verzeihen und Versuchen,
auf die Freundschaft, auf die Entfremdung, auf die Faulheit und das Vergnügen,
auf jedes weitere Mal, wenn wir es schaffen uns nichts vorzulügen.

Auf die Tage, die nicht wiederkommen, auf die Kleider, die nicht mehr passen,
auf jedes weitere Mal, das wir scheitern, einfach nur weil wir unsere Grenzen haben, aber immerhin immer weiter versuchen, sie zu überschreiten,
irgendwann werde ich ein Loblied auf all das schreiben.

Ich werde ein Lied für alle schreiben, ein Loblied auf die Wahrheit,
auf die Ehrlichkeit, auf die Aufrichtigkeit, auf die Klarheit.
Auf alles, was es vor uns gab, auf alles, was nach uns kommt,
auf alle, die wir kennen und alle, die noch nicht,
auf alle, die wir vergaßen und alle, die uns vergessen werden,
ich werde ein Lied für alle schreiben. Für einfach jeden.

Auf die Tage, die nicht wiederkommen, auf die Kleider, die nicht mehr passen,
auf jedes weitere mal, das wir scheitern, einfach nur weil wir unsere Grenzen haben, aber immerhin immer weiter versuchen, sie zu überschreiten,
irgendwann werde ich ein Loblied auf all das schreiben.
Und ganz besonders für dich, ob du willst oder nicht.
Obwohl, wenn du nicht willst, dann nicht, man bekommt ohnehin schon zu vieles aufgedrängt.
Auf die Faulheit, auf die Freiheit, auf alles, an was du gerade jetzt denkst: ________________.

Auf die Tage, die nicht wiederkommen, auf die Kleider, die nicht mehr passen,
auf jedes weitere mal, das wir scheitern, einfach nur weil wir unsere Grenzen haben, aber immerhin immer weiter versuchen, sie zu überschreiten,
irgendwann werde ich ein Loblied auf all das schreiben.
Irgendwann – oder jetzt gleich.






Neuentdeckt:

Bear's Den, Motorama, Mo Kenney, Sizzar, Luca Sapio


Wiederentdeckt:

Kodaline, London Grammar, Haim, Me And My Drummer


Geht immer:

Mile Me Deaf, A Life A Song A Cigarette, The Migrant, Locas In Love


Lieblingsplatte:

Nowhere Train - Tape
Locas In Love - Kalender

 
Lieblingskonzert:

Lasse Matthiessen @ Soho Stage Augsburg
Benni Benson Wohnzimmerkonzert


Vorsätze 2016:

Mehr Platten, mehr Konzerte, mehr Bücher


Motto 2016:

Fall in love with as many things as possible.


Ach und Leipzig, du gelobtes Kleinparis, mach's gut, wir sehen uns wieder. Und an euch, ihr, die ihr da wart in all den Jahren, lasst es euch gut gehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.