Mittwoch, 25. November 2015

7 Tage / 7 Songs

Das war es schon wieder. Aus! Aus! Aus! Das Spiel ist aus!
Und heute, mache ich es ausnahmsweise mal kurz. Allein deshalb, weil diese Band und dieser Song mit Worten nicht erklärt oder erfasst werden können. Goethe rieselte einst der Satz aus den Fingern: "Wenn Ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen". Ja, Panik, dass ist die Band, die mir zu Herzen geht. Das sind die Burschen, die alles verändert haben und mich auf fünf Alben durchs Leben geführt haben. An deren Texten und musikalischen Veränderungen auch ich mein Heranwachsen betrachten konnte. Die Wut, die Unbedingtheit, die Dummheit der Jugend. Die Erkenntnisse, die Konsequenzen. Aus einer anderen Perspektive, freilich. 
Das letzte Lied, es wird nie zu Ende sein. So seltsam unscheinbar es sich anschleicht, so unaufhörlich wirkt es weiter. Es ist das Lied einer Generation, das Lied des Jahrzehnts. Es ist ein Gefühl, welches manche unweigerlich und manche nie empfinden können. Es ist Erkenntnis, Zerrissenheit, Depression und Exzess. Es ist DMD KIU LIDT!

Die Manifestation des Kapitalismus in unserem Leben ist die Traurigkeit!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.